Ferienwohnung Eva-Maria im Interview

Die Ferienwohnung Eva-Maria befindet sich in Mahlberg und ist seit 2018 Lohospo Gastgeber. Jakob aus dem Team Gastgeber-Service und Markus aus unserer Neukunden-Begeisterung besuchten auf Einladung den Gastgeber Herrn Schmidt, zu persönlicher Beratung und interessantem Austausch. Seine Erfahrungen mit Gästen, kuriose und schöne Erlebnisse sowie Tipps für andere Gastgeber, teilen wir gern mit diesem Interview.

Herr Schmidt, seit wann gibt es Ihre Ferienwohnung?

Unsere Ferienwohnung Eva-Maria gibt es seit April 2018. Durch eine Anfrage bei Lohospo, ob und wie und wann, wurden wir zur Vermietung animiert.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Gästen?

Wir haben sowohl schlechte Erfahrungen, als auch sehr gute gemacht. Es überwiegen die positiven Erfahrungen. So gibt es inzwischen Freundschaften nach Kanada oder Spanien und in der Schweiz.

Gibt es auch skurrile Geschichten mit Ihren Gästen?

Die gibt es, denke ich, überall – so auch bei uns. Die ersten Gäste waren 4 Jungs ca. 20 jahre alt und haben die Wohnung für 6 Wochen gebucht. Tagsüber waren die in einer ca. 10 km entfernten Schule. Als am Ende der ersten Woche meine Frau die Betten neu beziehen, die Handtücher wechseln und die Wohnung reinigen wollte, bekam sie einen Schreck! Die ganze Wohnung war kreuz und quer verkabelt, zig meter an Kabel, zig PC und Monitore und Verstärker und säckeweise Müll! Ich habe sie darauf hingewiesen, dass am Ende der gebuchten Zeit alles entfernt und die Wohnung blitzeblank sein muß. Am letzten Tag haben sie die Wohnung frisch geputzt, alles aufgeräumt, die Betten gemacht und mit einem Lächeln die Schlüssel übergeben. Unser erstes Erlebnis!

Was macht Ihr Angebot besonders?

Nicht nur die Größe und Einteilung an sich, sondern auch der Komfort, den wir unseren Gästen bieten. So können diese im Sommer den Pool benutzen, sich im Rosengarten an den verschiedensten Düften erfreuen oder im Winter die Sauna, den Fitnessraum mit diversen Geräten benutzen, was sehr gut ankommt.

Was ist das „schlimmste“ und was das schönste Erlebnis, das Sie als Gastgeber bisher hatten?

Das „schlimmste“ Erlebnis war, als wir auf Gäste aus Frankreich warteten. Es klingelte an der Tür und es stand eine Familie aus den Niederlanden vor uns. Jetzt was machen? Die Telefonleitung zu Lohospo glühte, aber am Ende hat sich alles geklärt und wir saßen noch lange bei einem oder auch mehreren Gläschen auf der Terrasse beisammen und haben den Schrecken verdaut!

Das schönste war: Dass der längst angekündigte Besuch von Lohospo stattfand, das dabei erhaltene Lob und Anerkennung, was uns zeigt, das nicht alles, was wir machen, falsch ist. Das schönste ist: Die inzwischen entstandene Freundschaft, wie oben erwähnt.

Welche nützlichen Tipps geben Sie anderen Gastgebern?

Immer mehr Gäste, egal ob national oder international, legen Wert auf absolute Sauberkeit, Komfort und Service. Das erfahren wir immer wieder. Pool oder Sauna. Zwiebelkuchen und Neuer Wein mit unseren Gästen kommt sehr gut an. Das spiegelt sich auch in den Bewertungen der Gäste wider.

Möchten Sie uns auch von Ihrer Ferienwohnung oder Unterkunft, Ihren Gästen erzählen? Fordern Sie im Lohospo Marketing per Email ► corinna.beneze@lohospo.de unseren Interview-Bogen für Lohospo Gastgeber an und geben Sie uns Einblick in Ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Gastgeber. Andere Gastgeber freuen sich über Ihre Insider-Tipps!


Kommentar verfassen